Bis 15:00 Uhr bestellt, Versand am gleichen Tag

100% natürlich

Paddock Paradise

Posted in : on 13-06-2022

Vielleicht haben Sie schon mal vom Paddock Paradise gehört. Aber was ist das nun eigentlich? Pauline Tange, eine treue HorseFlex Kundin, hat vor 3 Jahren ihr eigenes Paddock Paradise angelegt und erzählt mehr darüber: ‘Ich habe 4 Pferde bei uns am Haus in unserem Paddock Paradise stehen. Meine Herde besteht hauptsächlich aus älteren Pferden: Rowan mit 28, Levita von 20, Mark ist 25 Jahre und unser Jüngster ist Cortado mit 4. Ich habe das Pferdevirus von meiner Mutter bekommen und bin schon 30 Jahre aktiv mit Pferden beschäftigt. Inzwischen habe ich seit 24 Jahren meine eigenen Pferde. Unser Ältestes Pferd Rowan ist schon 23 Jahre bei uns.

Mein Paddock Paradise

Mit einem Paddock Paradise ahmt man so gut wie möglich den natürlichen Lebensraum von Pferden nach. Dadurch bewegt sich ein Pferd mehr, wodurch der Hufmechanismus besser funktioniert, was für eine gute Durchblutung und für die Abfuhr von Abfallstoffen wichtig ist. Ich habe zuerst Tracks angelegt und habe mehrere kleine Heustellen verteilt, um so die Pferde zu stimulieren, sich mehr zu bewegen. Von 1 Paddock mit 2 Heustellen bin ich übergegangen auf 500 Meter Track und 9 Heustellen. Außerdem hat mein Paddock Paradise eine große Wasserstelle mit einem Kräuterhügel. Dadurch kann ich meinen Pferden noch mehr Variationen Bewegung und Nahrung anbieten!

 

 

 

Futter

Meine Pferde bekommen uneingeschränkt Rohfutter als Basis. Aber da das meiste Heu einseitig ist, fehlt den Pferden viel Futtervariation. Wussten Sie, dass ein Pferd in der freien Wildbahn ungefähr 80 unterschiedliche Pflanzenarten frisst? Diese Variation besteht aus unter anderem Früchten, Blättern, Baumrinde und Kräutern, die voll mit Vitaminen und Mineralien sind und für eine gesunde Darmfunktion sorgen. Um meinen Pferden mehr Variation zu bieten, gebe ich das ganze Jahr verschiedene frische oder getrocknete Kräuter. Das ist nicht nur gesund, sondern sie finden das auch noch superlecker.

 

 

 

 

Kräuter

Im Sommer pflücke ich gerne frische Kräuter auf und um Paddock Paradise. Die bekanntesten Kräuter sind Brennnessel, Klebkraut, Löwenzahn, Wiesenkerbel, Ringelblume, Purpursonnenhut, Luzerne und Esparcette. Alle haben eine eigene gesunde Wirkung. Diese Kräuter gebe ich auf verschiedene Weise: in einem Miniheunetz, ich mische es unter die Brocken, da dann die Menge etwas kleiner ist. Die getrockneten Kräuter variieren auch oft: ein Kräutermix, getrocknete Blätter bis hin zu einem speziellen Kraut zur Unterstützung meines Pferdes , z.B. Bei einem niedrigen Widerstand.Bitte passen Sie aber auf, wenn Sie selbst Kräuter pflücken wollen. Einige Kräuterarten haben Doppelgänger, die nicht gesund oder sogar giftig für Ihr Pferd sein können. Tipp: machen Sie ein Foto Ihrer Pflanze, und suchen Sie in einer Pflanzen-App den Namen und schauen Sie im Internet, ob diese Pflanze giftig ist. Oder fragen Sie einen Sachkundigen. Bei Zweifel niemals geben!

 

Pferde Poké Bowl

Das füttern meiner Pferde ist ein echtes Hobby geworden. Ich “koche”gerne für Sie und ihre Mahlzeit sieht manchmal aus wie ein luxuriöser “Pferde Poké Bowl”mit schönen bunten Kräutern. Wollen Sie auch selbst einen Poké Bowl für Ihr Pferd machen? Nehmen Sie Brocken oder zum Beispiel Veggie Treat Mix als Basis und verschönern Sie dies mit frischen oder getrockneten Kräutern. Ich habe für diesen Poké Bowl Luzerne, Sonnenblume, Purpur Sonnenhut, Kornblume, Möhre, Fenchel, Ringelblume und Hagebutte verwendet.

 

Anregungen

Wollen Sie nun auch Ihr eigenes Paddock Paradise anlegen? Pauline organisiert regelmäßig Inspirationstage in Ihrem eigenen Paddock Paradise am Meer. Dann zeigt Sie alles, gibt Tipps und erzählt nützliche Tricks, damit Sie das selbst umsetzen können. Mehr Information finden Sie auf ihrer Instagram Seite:  @paddockparadisea

 

MELDE DICH FÜR ANGEBOTE NEWS UND RATSCHLÄGE AN