Gratis Standardlieferung ab € 25

Bis 15:00 Uhr bestellt, Versand am gleichen Tag

Hufprobleme bei Pferde

Posted in : on 14-12-2021

Gesunde Hufe sind die Basis für ein gesundes und flexibles Pferd. Aber leider haben viele Pferde Hufprobleme. In manche Situationen haben die Hufe von Pferden mehr auszuhalten, so dass es man neben der täglichen Pflege wie Auskratzen der Hufe auch Unterstützung von Innen braucht. Beispiele von Hufproblemen sind Risse und Sprünge in der Hornwand, langsam wachsende Hufe, brüchige Hufe und empfindliche Sohlen. Lesen Sie diesen Blog, um alles über Hufprobleme und Hufpflege zu lernen, damit Sie Ihr Pferd besser können pflegen.

Was sind Hufprobleme, die oft bei Pferden vorkommen?

Es gibt verschiedene Hufprobleme bei Pferde. Es gibt verschiedene Ursachen wie z.B. falsche Belastung, schlechte Hufqualität, unzureichende tägliche Pflege, Bakterien oder Entzündungen. Für die häufigsten Hufprobleme bei Pferden haben wir folgende Tipps:

  • Hufhornfäule: Wird oft durch einen verschmutzten Stall oder unzureichende Hufpflege verursacht. Im Stahlbruch und/oder Explosionspolster entwickeln sich Bakterien und Pilze, die zu Entzündungen führen. Dies ist sehr schmerzhaft und hat einen sehr unangenehmen Geruch.
  • Sohlen- oder Hufgeschwür (Pododermatitis): Schmutz kann durch Schäden an der Sohle, der Wand oder über die weiße Linie eindringen. Die Hufhaut entzündet sich dann.
  • Krümelige Hufe: Wenn die Hufe zu trocken sind, können sie von der Tragkante aus zu bröckeln beginnen. Auch Bewegungsmangel oder zu langes Tragen von Eisen können eine Ursache sein.
  • Hufrehe: Hufrehe ist eine Entzündung zwischen der Hufwand und dem Hufbein. Das Hufbein wird mittels Huflappen an der Hufwand befestigt. Wenn sich diese Lamellen entzünden, führt dies zu Schwellungen, Druck und starken Schmerzen beim Pferd.
  • White-Line-Krankheit: Die White-Line-Krankheit wird von einem Pilz und/oder Bakterien verursacht. In schweren Fällen kann dies zu einer lockeren Hufwand führen.
  • Nagelschritt: Wenn ein Pferd mit seinem Huf in etwas Scharfes tritt und der Gegenstand in den Huf eindringt, wird dies Nagelschritt genannt.

Was tun bei Hufproblemen?

Die Hufe werden jeder Tag belastet. Dadurch ist es wichtig, dass die Hufe gesund und stark bleiben. Was können Sie noch mehr tun, um die Hufe Ihres Pferds gesund zu halten? Wir geben extra Tipps:

  • Übergewicht : Indem Sie Ihr Pferd oder Pony auf dem richtigen Gewicht halten, verhindern Sie eine stärkere Belastung der Hufe. Darüber hinaus kann Übergewicht ein Auslöser für die Entwicklung einer Hufrehe sein.
  • Der richtige Feuchtigkeitshaushalt: Die Hufe eines Pferdes brauchen genug Feuchtigkeit, um nicht zu bröckeln. Im Sommer können die Hufe schnell austrocknen und es ist gut, Ihr Pferd regelmäßig im Wasser stehen zu lassen.
  • Sauberer Stall: Eine gute Hygiene bei Pferden ist natürlich wichtig für das allgemeine Wohlbefinden des Pferdes. Verhindern Sie, dass Ihr Pferd zu lange in einem nassen oder schmutzigen Stall ist. Urin und Mist enthalten Ammoniak,was die Hufe Ihres Pferdes leicht angreift und Hufprobleme wie Steinschlag verursachen kann. Sorgen Sie für eine gute Bodenbedeckung und misten Sie den Stall regelmässig und gut aus. Er muss sauber sein.

Extra Unterstützung von Innen

Sie können Ihr Pferd extra von Innen heraus unterstützen, damit Sie die Gefahr von Hufproblemen verringern. Denken Sie an Biotin, Vitaminen B und C, Selen, Zink, Natrium und Methionin. Alle sind wichtige Baustoffe, die Ihr Pferd unterstützen.

Hufsupport: die Hornstrukturen gesund  halten, macht die Hufe weniger empfindlich und unterstützt das Wachstum gesunder elastischer neuer Hufe. Es hilft, die Hufe stark und gesund zu halten. Darüber hinaus ist dieses Produkt nicht nur gut für die Hufe, sondern trägt auch zu einer guten Haut- und Fellqualität bei. Es lässt das Fell wieder glänzen und sorgt für eine schöne tiefe Fellfarbe! Speziell für Pferde, die nur ein bisschen mehr als extra Biotin brauchen!

Natürliches Silizium aus Bambus: Für starke Hufe, Knochen und gesunde Knorpel. Das Mineral Silizium, auch Kieselsäure genannt, ist ein wichtiger Baustein für Knorpel und Bindegewebe. Silizium kommt in verschiedenen natürlichen Quellen wie Bambus vor.

Biotin-MSM trägt zur Erhaltung gesunder Hufe, Fell und Haut bei. Biotin hat einen positiven Einfluss auf die Entwicklung eines Proteins namens Keratin. Keratin bildet die Grundlage für alle möglichen Dinge im Körper eines Pferdes, einschließlich Haut, Haaren und Hufen. MSM (eine natürliche Schwefelquelle) ist eine Bindesubstanz von Kollagen, dem Hauptbestandteil des Knorpels, und sorgt für eine gute Durchblutung.

MELDE DICH FÜR ANGEBOTE
NEWS UND RATSCHLÄGE AN