Jetzt shoppen, mit Klarna nachträglich bezahlen

Bis 15:00 Uhr bestellt, Versand am gleichen Tag

Wenn Pferde Sand fressen

Posted in : on 14-12-2021

Sand fressen kommt bei Pferden oft vor. Meistens durch das Futter oder beim Grasen. Dieser Sand wird dann durch den Darm über den Kot ausgeschieden. Wenn Ihr Pferd mehr Sand frisst als normal können Probleme bei der Verdauung auftreten. Deswegen ist es sinnvoll, um nachzugehen, was die Ursache dafür ist, dass Ihr Pferd Sand frisst.

Wie kommt Sand in die Därme Ihres Pferdes?

Unbewusstes Sand fressen

Sand kommt in den  Darm, wenn Pferde oder Ponys Sand fressen. Dies passiert oft beim Grasen auf sandigem Boden, von kurzem Gras oder im Paddock. Vor allem, wenn Pferde das Futter wie Heu oder Brocken vom Boden fressen müssen. Bei Pferden, die schnell fressen, kommt es vor, dass Sie Sand fressen, weil sie nicht darauf achten,was sie genau fressen.

Bewusst Sand fressen

Es passiert auch, dass Ihr Pferd oder Pony bewusst Sand frisst. Das machen Pferde oder Ponys wenn sie  nicht genug Mineralien bekommen oder wenn Sie Langeweile haben. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie schnell untersuchen, was die Ursache ist. Wenn Ihr Pferd nicht genug Mineralien wie Natrium (Salz) oder Silizium und Magnesium  bekommt, können Sie ein Supplement geben, damit es keinen Sand frisst.

Die Folgen von Sand fressen

Wenn Ihr Pferd Sand frisst,  kann sich der Sand im Dickdarm ansammeln. Wenn Ihr Pferd nicht zu viel Sand bekommt, kann es selbst den Sand wieder ausscheiden. Wenn es aber zu viel Sand frisst, kann sich der Sand an verschiedenen Stellen ansammeln. Es kann Reizungen  im Darm  verursachen oder eine verringerte Aufnahme von Nährstoffen.

Sandkolik

Die Ansammlung von Sand kann zu Koliken im Darm führen. Kolik ist eine Sammelbezeichnung von verschiedenen Schmerzen bei Pferden. Wenn die Ursache Sand  im Darm ist, spricht man von einer Sandkolik. Sie müssen dann Ihren Tierarzt kontaktieren.

Wichtiger Sandtest

Sie wissen oft nicht, ob Ihr Pferd beim Fressen Sand frisst. Deswegen können Sie dies am Besten mit einem Sandtest feststellen. Sie brauchen einen durchsichtigen Beutel. In den Beutel geben Sie den Kot mit Wasser. Hängen Sie den Beutel schräg auf und am nächsten Morgen sehen Sie, ob sich in der Ecke Sand befindet. Sand ist schwerer als Kot und sinkt zum Boden. Wenn Sie viel Sand sehen, können Sie ein Sanddetox mit Flosamen (Psylliumsamen) durchführen. Dann testen  Sie den Kot nochmals mit dem Beuteltest.  Für das beste Ergebnis müssen Sie dies mehrere Tage tun. Wenden Sie sich immer an einen Experten oder Tierarzt.

Sand im Darm verhindern

So sehr Sie sich auch bemühen, es ist nicht immer möglich, die Sandaufnahme Ihres Pferdes zu verhindern. Mit diesen Tipps können Sie die Aufnahme von Sand sicherlich begrenzen:

  • Vermeiden Sie Langeweile.
  • Geben Sie als Basis hochwertiges Futter mit vielen Ballaststoffen.
  • Füttern Sie Ihr Pferd nicht auf dem Boden, sondern aus einem Napf oder einem Slowfeeder.
  • Geben Sie Ihrem Pferd regelmäßig eine Sandkur mit Flohsamen, um den Sand aus dem Darm zu entfernen.
  • Bei einem Mineralstoffmangel helfen richtigen Ernährung oder Supplemente

MELDE DICH FÜR ANGEBOTE NEWS UND RATSCHLÄGE AN